Meine Gemeinde
von 1978 - 2005
Die Bedeutung des Wappens und des Logos von Abtsgmünd

Durch Zeigen des Abtsstabes soll wegen des Ortsnamens besonders der Fürst-Äbte von Ellwangen gedacht werden.
Ebenso auf die auf der Gemarkung liegende Hochadelsburg Wöllstein, deren ehemalige Besitzer, Hack,
die drei Kugeln in ihrem Wappen führten.
Das Logo von Abtsgmünd wurde Anfang der 90er Jahre geschaffen. Die blauen Linien symbolisieren den
Wasserreichtum der Gemeinde und die Mündung der Lein in den Kocher. Das stilisierte grüne A weist auf den
Waldreichtum der Gemeinde Abtsgmünd hin.

Ein Klick auf das kleine Motiv öffnet das große Bild.
Kulturzentrum Kochertalmetropole Hallenbad Ortsmitte Rathausplatz mit Brunnen
Kulturzentrum
Kochertalmetropole
Hallenbad Neu gestaltete Ortsmitte Rathausplatz
Zehntscheuer Bücherei Kocher im Winter Kartenausschnitt
Zehntscheuer Bücherei in der Zehntscheuer Kochertal im Winter Kartenausschnitt
Abtsgmünd ist der Hauptort einer Flächengemeinde, reizvoll gelegen im Kochertal an der B 19, unweit des nordöstlichen Randes der Schwäbischen Alb. Zur Gemeinde gehören noch fünf weitere Teilorte.

Abtsgmünd besitzt neben seinem Hallenbad am Ortsrand einen Stausee, der im Sommer zum Baden und Schwimmen einlädt. Dazu einen Campingplatz und ein Vereinsheim der Ortsgruppe Abtsgmünd des Schwäbischen Albvereins. Beides wird von den Mitgliedern betreut.

Die geographische Lage von Abtsgmünd ist ideal geeignet als Ausgangspunkt für Wanderungen und Fahrradtouren. Für die zahlreichen kulturellen Veranstaltungen der Gemeinde steht neben der Kochertalmetropole auch die Zehntscheuer zur Verfügung. Diese, ein Kulturdenkmal aus dem frühen 18. Jahrhundert wurde beispielhaft renoviert, 1998 wieder eingeweiht und gilt als besonderes Juwel in der Ortsmitte.

Die Städte Aalen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd, jede von Abtsgmünd aus mit dem PKW in ca. 25 Minuten erreichbar, gehören mit ihren liebevoll restaurierten Kern der Gemeinde zu den Sehenwürdigkeiten im Ostalbkreis.
zur Indexseite HP Abtsgmünd